24.05.2017

U23 von Eintracht Braunschweig gewinnt 48. Finale um den Wolters Flutlicht-Pokal

Letztendlich ungefährdet besiegte die Eintracht die Mannschaft der Freien Turnerschaft Braunschweig mit 5:2 und revanchierte sich damit für die Finalniederlage aus dem letzten Jahr.

Letztendlich ungefährdet besiegte die Eintracht die Mannschaft der Freien Turnerschaft Braunschweig mit 5:2 und revanchierte sich damit für die Finalniederlage aus dem letzten Jahr. Nach einem starken Beginn ging die FT mit 1:0 in Führung und verpasste im Anschluss einige gute Chancen auf das 2:0. Die Zweitvertretung der Eintracht nutze ihre Chancen hingegen eiskalt aus. Spätestens mit dem 4:1 in der 65. Minute war das Spiel entschieden.

Marco Bittner, Leiter Eventmanagement bei Wolters, gratulierte den beiden Mannschaften zu einem guten Fußballspiel und bedankte sich bei dem Organisationsteam für den reibungslosen Ablauf im Freie-Turner-Stadion. Sebastian Ebel, Präsident der Eintracht, und Günther Kasties, 1. Vorsitzender der Freien Turnerschaft, zeigten sich von der familiären Atmosphäre rund um das Finale um die Braunschweiger Stadtmeisterschaft sehr erfreut. „Es standen sich die beiden besten Amateurteams Braunschweigs gegenüber – das freut mich sehr“, so Kasties. Ebel freute sich über den Sieg und zeigte sich „nervös zuversichtlich“ – was nicht in erster Line auf den Spielverlauf des Finales gemünzt war, sondern auf die morgen beginnenden Relegationsspiele der Eintracht-Profis.

Zurück
Seite zuletzt aktualisiert am: 24.11.2017